Sammeln für den Vogelschutz

PGS-Kahl:>, Grundschule, Mittelschule>Sammeln für den Vogelschutz

Paul-Gerhardt-Schüler sammeln für den Vogelschutz und bekommen dafür Preise

Die Paul-Gerhardt-Schule Kahl kann sich über zwei besondere, jeweils mit 300 und 200 Euro dotierte, Auszeichnungen freuen. Sie belegte in zwei Kategorien Platz Eins. Im Rahmen der Sammelwochen für den Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) gingen die PGS-Grund- und Mittelschüler von Haus zu Haus, sammelten aber auch bei Bekannten, Freunden und Verwandten die stolze Summe von 2.921,34 Euro.
Thomas Staab, Geschäftsstellenleiter und Leiter der LBV-Umweltstation in Kleinostheim übergab am Montagmorgen als Vertreter des „Landesbund für Vogelschutz Bayern e.V.“ in der Aula der Schule die beiden Geldpreise als Wertschätzung des großartigen Schüler-Engagements.
Im Regierungsbezirk Unterfranken ist die Paul-Gerhardt-Schule die Schule, die am meisten Spenden für den Naturschutz sammelte – dafür gab es 200 Euro. Und auch in der Kategorie „Schultyp“ lag die Mittelschule der PGS als beste Mittelschule bayernweit an erster Stelle und erhielt dafür weitere 300 Euro. Wenn das vor den Sommerferien mal kein besonderer Grund zur Freude ist.
Die dazugehörigen Urkunden, versehen mit dem Motiv eines schillernden Eisvogels, überreichte Thomas Staab, der auch den LBV-Natur- und Erlebnisgarten Kleinostheim leitet, gemeinsam mit Erika Seidel, der engagierten Vorsitzenden der LBV Ortsgruppe Kahl. „Der Naturschutzverband ist in Bayern nicht nur zum Schutz der Vögel aktiv, sondern kümmert sich in vielen Projekten auch um den Arten- und Biotopschutz“, erläutert Staab, der ebenfalls der Schulleitung seinen großen Dank für die erstmalige Beteiligung an der Sammelwoche übermittelte. Die LBV-Sammelwoche hatte die zur Preisverleihung verhinderte und im naturwissenschaftlichen Fachbereich unterrichtende Lehrerin Dr. Katja Merkle initiiert.
Diesmal soll die LBV-Sammelwoche vor allem den Schutz des Igels in Bayern fördern, sie kommt aber auch der schützenswerten Natur im Landkreis Aschaffenburg zugute und fließt in die Umweltbildung des LBV. Von den gesammelten Spenden sollen laut LBV wunderschöne Pflanzen, seltene Tiere, faszinierende Biotope, bedrohte Arten und einzigartige Lebensräume profitieren – etwa wie im nahen Naturerlebnisgarten Kleinostheim. Mit den von den PGS-Schülern gesammelten Spenden wird aber auch die mehrfach ausgezeichnete und bundesweit bekannte Umweltbildung des LBV gefördert. Hierzu gehören Exkursionen, Führungen, Vorträge und weiter Naturerlebnis-Angebote. Die beiden an die PGS vergebenen Geldpreise sollen in ein regionales Umweltprojekt fließen. „Es ist ganz wichtig für unser Leben die Natur zu schützen, denn wir Menschen leben ja mit der Natur“, beglückwünschte die LBV-Ortsgruppenvorsitzende Erika Seidl die Schüler. Bayernweit belegte die Paul-Gerhardt-Schule Kahl Platz 21 und ließ mit ihrem Engagement wesentlich größere Schulen – auch etliche in großen bayerischen Städten – hinter sich. Bayernweit belegte die Schule St. Ursula Schloss Hohenburg in Lenggries mit einem Sammelergebnis von 6.089,35 Euro Platz Eins.

2018-07-19T09:16:10+00:00Allgemein, Grundschule, Mittelschule|
Wir verwenden Cookies um unsere Webseiten fortlaufend zu verbessern. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung Hinweis schließen