Im Rahmen der Schulleitertagung der Evangelischen Schulen in Bayern wurde der Paul-Gerhardt-Schule Kahl das Zertifikat einer evaluierten Schule überreicht. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Schulentwicklung und Evaluation (ISE) an der Universität Erlangen-Nürnberg wurde die Schule in den vergangenen Jahren mehrfach evaluiert. Mit der Befragung im laufenden Schuljahr hat die Schule in privater Trägerschaft nachgewiesen, dass sie ihren Unterricht regelmäßig einer Überprüfung unterzieht.
Teilgenommen haben alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule, Mittelschule und Wirtschaftsschule sowie alle Mitarbeitenden. Auch der überwiegende Teil der Schuleltern hat sich an der Befragung beteiligt. Überraschend hoch ist die Übereinstimmung der Ergebnisse zwischen den drei Gruppen. So stimmen Eltern und Lehrer oft überein, wenn sie die Zusammenarbeit und Kommunikation Elternhaus und Schule beurteilen. Die schon in früheren Befragungen positiven Ergebnisse konnten z. T. in der neuen Befragung noch verbessert werden. Schulleitung und Kollegium ist es in Zusammenarbeit mit den Eltern gelungen, das erarbeitete Qualitätsniveau durch weitere Maßnahmen zu steigern, so Klaus Wild, Geschäftsführer des ISE.
Für das kommende Schuljahr bleiben für Schulträger und Kollegium noch Aufgaben offen. So wird mit dem Bezug der sanierten Schulräume im Juli die Ausstattung deutlich verbessert. Die Wirtschaftsschule wird mit ihren Lernbüros für die Übungsfirmen ihr Angebot erweitern. Die in der Befragung gewünschte Sanierung der Außenanlagen muss dann noch bis zur Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts warten. Ein Konzept mit konkrete Maßnahmen im Rahmen der Schulentwicklung hat das Kollegium auf einer pädagogischen Konferenz zusammen mit Schulträger, Elternbeirat und Förderverein erstellt. Das dort erarbeitete Schulprogramm bildet die Grundlage für die pädagogische Arbeit im kommenden Schuljahr.

Weitere Informationen bzw. das Zertifikat finden Sie hier […]