Photovoltaik

PGS-Kahl:>>Photovoltaik
Photovoltaik 2017-08-12T14:31:30+00:00

Die Anlage im PAULA spart Kosten und reduziert CO2-Ausstoß

Im Jahr 2011 wurde auf dem Dach des PAULA-Gebäudes eine Photovoltaik Anlage errichtet. Die Anlage besteht aus 76 Modulen mit einer Leistung von 17,48 kWp. Betreiber der Anlage ist der Diakonische Solarfond der Evangelischen Kirche in Bayern. Die Schule hat also die Dachfläche zur Aufstellung der Anlage vermietet, die Kosten der Photovoltaik Anlage werden über den Betreiber finanziert. Die Schule erhält jährlich einen Anteil aus den Erträgen durch den erzeugten Strom. Wir sparen aber direkt bei den Stromkosten: In erster Linie verbrauchen wir den Strom direkt im Schulbetrieb, denn wenn die Sonne tagsüber scheint, ist Schulbetrieb und Strom wird verbraucht. Wir sparen dadurch, denn der selbst erzeugte Strom ist günstiger als der „eingekaufte“ Strom. Im Jahr liegt die Menge des erzeugten Stroms zwischen 14.000 und 18.000 kWh. Die Hauptertragszeit für die Anlage liegt verständlicher Weise im Sommer bei viel Sonnenschein. Noch ein erstaunlicher Wert: Mit dem Betreiben der Anlage haben wir dazu beigetragen, dass der Strom nicht über konventionelle Kraftwerke, z. B. Kohlekraftwerke, erzeugt wurde. Dadurch entfällt die Verbrennung zur Energieerzeugung. In 4 Jahren hat die Anlage einen CO2 Ausstoß von 42.160 kg in die Atmosphäre verhindert. Das ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Es lohnt also ein Blick auf die Anlage. Direkt im Eingangsbereich des PAULA im Bistro findet man das Display mit den Angaben.